Revolutionsansatz, um falsche Arzneimittel aufzudecken

University of Montreal hat verbesserte chemische Analyse entwickelt, die zweckmäßiger und effektiver ist, darum lassen sich falsche Arzneimittel mühelos aufgedeckt werden.

Problem mit falschen Arzneimitteln schafft weltweit Kopfschmerzen für Menschen. Umfang von falschen Arznei mitteln hat in der letzten Zeit mehrmals gestiegen, es sind effektive Maßnahmen erforderlich, die ermöglichen, Originale von Fälschungen zu unterscheiden.

Gefahr von falschen Arzneimitteln

Das von Ihnen entwickelte Verfahren wurde am Chemie-Lehrstuhl erprobt. Unter Anwendung dieses Verfahrens kann das Ergebnis um 5-mal schneller erzielt werden, im Vergleich mit der Zeit, die die staatlichen Gesellschaften brauchen. Fälschung bildet echte Gefahr für Gesundheit der Menschen, darum muss man maximal bemühen, um dieses Problem auszumerzen. Die Aufgabe ist aber schwierig. Markt der gefälschten Arzneimittel wurde wesentlich erweitert. Das ist Globalindustrie, Verbrecher sind immer dabei, sie sind schwer aufzudecken. Das ist organisiertes Verbrechen mit Beziehungen in verschiedenen Strukturen. Gemäß WHO-Angaben erreichten die Weltverkäufe von gefälschten Arzneimitteln am 2010 den Stand von 75 Milliarden USD. Die populärsten Arzneimittel werden auch meistens gefälscht. Das ist Это Levitra, Cialis und selbstverständlich Viagra (Sildenafil Citrat).

Es ist sehr riskant, die Arzneimittel im Internet zu kaufen. Gefälschte Arzneimittel werden unter gesundheitswidrigen Bedingungen produziert, in denen fehlen manche Komponenten und verändert sich Dosierung. In schlimmsten Fällen werden ganz andere Stoffe für deren Herstellung angewendet, die schwere Folgen verursachen können.

Warum floriert Herstellung von Fälschungen

Das ist kein Zufall. Männer, mit Diagnose ED, bevorzugen, an Arzt nicht zu wenden, sie tun das nur in äußersten Fällen. Bevor Menschen an Arzt wenden, probieren sie eigene Wege und erwerben Arzneimittel ohne Rezept. Beim Erwerb von Arzneimitteln im Internet bekommen die Männer eine Chance, die Verlegenheit zu vermeiden, die sie haben, wenn sie sein Problem mit dem Facharzt besprechen sollen. Preis kann um 15-mal niedriger liegen - ein stichhaltiges Argument, welches mehrere Kunden lockt. Eine Tablette kann bloß 1 USD kosten, indem Preis des Markenarzneimittels 15 USD beträgt.

Folgen unvermeidbar

Nicht selten lesen wir über solche Präparate in Kriminalnachrichten. Z.B. 150 Menschen wurden 2008 in Singapur hospitalisiert, für alle wurde Hypoglykämie (plötzlicher Abfall des Zuckerspiegels im Blut) diagnostiziert. 7 Patienten bekamen Hirnbeschädigungen, und 4 von Ihnen waren verstorben. Ursache der Tragödie - gefälschte Arzneimittel für Erektion, die Glyburid enthielten - Präparat für Bekämpfung der Diabetes mellitus. Aber Statistik von tödlichen Ausgängen, die durch gefälschte Arzneimitteln verursacht wurden, ist unbekannt. Wenn solche Produkte verbreitet sind, steigt das Risiko enorm.

Neues analytisches Verfahren zur Aufdeckung der gefälschten Produktion

Darum stellt Prüfung von Arzneimittel die aktuelle Aufgabe dar. Experten haben Entscheidung getroffen, das Problem zusammen zu bekämpfen, sie haben ihre Bemühungen vereinigt, um effektives Instrument zur Aufdeckung der gefälschten Produktion zu entwickeln.

Neues analytisches Verfahren wurde im Labor der University of Montreal entwickelt. Es ist in der Lage ca. 80 Stoffe aufzufinden, die in meist populären Präparaten für ED-Behandlung ersetzt werden. Das sind Viagra, Levitra und Cialis.

Es wurden 30 Produkte (sowohl Natur- als auch Pharmaprodukte) testiert, die an der kanadischen Grenze festgehalten und ins Labor übergegeben wurden, um neues Verfahren zu prüfen.

Verfahren hilft die Echtheit des aktiven Wirkstoffes in Arzneimitteln sowie anderer Komponenten zu bestimmen. Durch Scannen kann man nicht bestimmungsmäßige Verbindungen aufzudecken, sogar dann, wenn sie neue synthetische Analogen sind.

Nach den Ergebnissen dieser Untersuchung wurde ein Bericht in Journal of Chromatography veröffentlicht, der gezeigt hat, dass ähnliche Untersuchung schon früher durchgeführt wurde. Ministerium für Gesundheitswesen Kanadas hat älteres Verfahren benutzt, aber neues Verfahren schneller wurde. Gesamtprozedur dauert nur 10 Minuten. Vergleichen das mit 50 Minuten, die vorher erforderlich waren. Verfahren ist in der Lage, Verbindungen in geringen Konzentrationen aufzudecken, was vorher unmöglich wurde.

Nicht zu wundern, dass Ministerium für Gesundheitswesen Kanadas sofort neues Verfahren zugelassen und es in sein System für Monitoring der gefälschten Arzneimittel integriert hat. Das ist ein gutes Beispiel für andere Länder, die seine Bürger von gefälschten Produkten am Pharmamarkt schützen möchten.

Erhöhung der Informiertheit

Problem mit gefälschten Arzneimitteln existiert schon lange, aber sie haben angefangen nur durch aktive Entwicklung des Online-Handels zu florieren. Solche Arzneimittel haben die Märkte neben der Markenproduktion überschwemmt. Es war sehr schwer, Unterschied zwischen Markenproduktion und Fälschungen zu verstehen.

Zu beachten aber ist die Tatsache, dass Generika dazu nicht gehören. Sie sind keine Fälschungen. Sie sind Kopien, die gleiche Formeln wie Markenarzneimittel haben. Sie bestehen genau dieselben Qualitätsprüfungen wie Markenanalogen.

Schwere Folgen entstehen, wenn Pharmaprodukten, die rezeptpflichtig sind, außerhalb von Apotheken verkauft werden. Fehlen von Daten, die deren tatsächlichen Ursprung, Zusammensetzung, Lagerungsbedingungen, Toxizität und Dosierungen betreffen, stellt ein großes Problem dar.

Gefälschte Arzneimittel werden meistens in Asien oder Indien produziert. Aber Maßstäbe des Problems sind wesentlich, Arzneimittel werden in verschiedenen Ländern der Welt gefälscht. Verbrecher können schöpferisch denken und ihre Arbeit so gestalten, um nicht durchzufallen. Arzneimittel überqueren die Grenzen innerhalb von Spielzeugen, Lebensmitteln und unter Deckmantel von anderen Sachen.

Kunde macht Online-Bestellung und hat sogar keinen Verdacht, dass das die Fälschung ist, weil sie gleiche Verpackung und gleiches Aussehen wie patentierte Mittel hat. Trotzdem keiner weiß, was drin liegt. Das kann ein gutes Produkt - oder nicht - sein, es wurde nicht zertifiziert und geprüft. Es betritt den Markt durch Betrug. Situation mit Viagra ist besonders problematisch. Nach Angaben aus 2009, wurden aus 370 Mustern, die von Polizei festgehalten und geprüft wurden, nur 10 (!) als echt erwiesen. Statistik löst Alarm aus. Detaillierte Information über diesen Fall ist aus International Journal of Clinical Practice zu entnehmen.

Sicherheit der Patienten sollte Vorrang für staatliche Untersuchungen bilden, die auf Vereinfachung der Prüfprozedur gerichtet sind.