Komplexes Herangehen zur Behandlung von ED mit Naturmitteln

Es ist nicht so leicht, erektile Dysfunktion mit Naturmitteln zu behandeln. Kein Naturmittel kann so effektiv wie Viagra oder Cialis wirken. Trotzdem enthält Natur alles, was dafür nötig ist. Hier ist Übersicht der Kräuter angegeben, die Sie als hilfreich bei der Behandlung finden können.

L-Arginin ist Aminosäure, die vom Körper für Herstellung des Stickstoffoxides verwendet wird, des Stoffes, der die glatte Muskulatur im Penisbereich entspannt. Das fördert Erweiterung von Blutgefäßen und Steigerung des Blutzuflusses. Relaxation der glatten Muskulatur von Penis und nachfolgender Blutzufluss fördern Erektion.

L-Arginin wird in gewöhnlichen Lebensmitteln erhalten, wie Fleisch, Milchprodukte, Geflügel und Fisch, mit anderen Worten in Proteinlebensmitteln, die von Bodybuildern für Proteinsynthese im Körper benutzt werden. L-Arginin existiert auch in Form von Nahrungsergänzungsmittel, die manchmal als „natürliches“ Viagra genannt werden.

Es wurden zwei Untersuchungen durchgeführt, um Wirkung von L-Arginin für Behandlung von ED zu bewerten.

Bei einer Untersuchung nahmen 50 Männer teil. Männer nahmen L-Arginin (5 g täglich) oder Placebo ein. In sechs Wochen trat bei Mehrheit von Männern, die L-Arginin einnahmen, Verbesserung der sexuellen Funktion im Vergleich mit Männern, die Placebo einnahmen, auf. Interessant, dass die beste Wirkung bei den Männern mit ursprünglich niedrigem Stickstoffoxidlevel beobachtet wurde.

Während der zweiten Untersuchung bekamen 32 Männer mit erektiler Dysfunktion niedrigere Dosen von L-Arginin, so dass seine Anwendung praktische keinen Nutzen brachte. Dauer der Behandlung wurde verkürzt. Männer nahmen L-Arginin in Form von Nahrungsergänzungsmittel (500 mg dreimal täglich) oder Placebo während 17 Tage ein. L-Arginin hatte gleiche Wirkung wie Placebo.

Nebenwirkungen enthalten Magenverstimmung. Höhere Dosen von L-Arginin können Herstellung von Gastrin fördern, des Hormons, das Herstellung des Magensafts steigert. Aus diesem Grund kann L-Arginin für die Leute mit Geschwüren und diejenigen, die Arzneimittel für Magen einnimmt, schädlich wirken.

Ginkgo wird für Behandlung der erektilen Dysfunktion angewendet, unter anderem bei den Männern, für die sie als Nebenwirkung von Antidepressiva auftrat. Ziel der Behandlung besteht in Relaxation der glatten Muskulatur und Aktivierung der Blutzirkulation in Penis.

Ergebnisse der Ginkgo-Untersuchungen waren aber nicht eindeutig. In einer Untersuchung nahmen 60 Männern teil, und nur bei 50% wurde Verbesserung in 6 Monaten der Behandlung bezeichnet. Zwei zusätzliche Untersuchungen zeigten keine Differenz zwischen Ginkgo und Placebo.

Rinde des Yohimbe-Baums, der im tropischen Westafrika beheimatet ist, ist die Quelle des Yohimbins, des Stoffes, der Blutzufluss im Bereich der Geschlechtsorgane fördert, Libido erhöht und Intervall zwischen Ejakulationen verkürzt.

Trotzdem rät Mehrheit von Ärzten von Yochimbe-Anwendung ab, weil der Stoff potenziell gefährlich ist, sogar in kleineren Dosen. Nebenwirkungen können Schwindel, Angstgefühl, Erbrechen, Steilsenkung des arteriellen Druckes, Bauchschmerzen, Müdigkeit, Halluzinationen und Lähmung enthalten.

Indischer Ginseng, der auch als Ashwagandha genannt wird, stellt sich bessere Alternative im Vergleich mit oben erwähnten Varianten dar, weil seine Wirkung wesentlich milder ist. In der Regel ist er gesundheitsunschädlich. Indischer Ginseng hat fördernde Wirkung, er ist auch gleichzeitig ausgezeichneter Sexerreger. Behandlungsdauer beträgt 6-8 Wochen. Trotzdem hat indischer Ginseng auch Nebenwirkungen: Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und Hochblutdruck.

Erschöpfung des Zinkgehaltes wegen dauerhafter Einnahme von Diuretika unter Patienten mit Zuckerkrankheit, Magenverstimmungen und einigen Leber- und Nierenerkrankungen führt – wie Praxis zeigt – zur erektilen Dysfunktion. Sie brauchen diesen Mineralstoff, um Hormon- und Fermentspiegel im Körper zu regulieren. Zink ist im Hausgeflügel und Rotfleisch enthalten. Sie können Zink auch in vitaminisierten Körnerfrüchten, Hülsenfrüchten und Austern finden. Vegetarianer stoßen öfters auf dieses Problem wegen beschränkter Bioverfügbarkeit von Zink in deren Ration.

Für bessere Wirkung ist komplexes Herangehen anzuwenden. Effizienz eines Mittels kann nicht hoch sein, aber in Kombination mit anderen kann es ideal arbeiten. Zusätzlich zur peroralen Behandlung ändern Sie ein bisschen Ihre Lebensweise. Hören Sie mit Rauchen und Alkoholkonsum auf, entfernen Sie Stress- und Angstquellen, fangen Sie mit regelmäßigen Körperübungen an, und dann spüren Sie wesentliche Verbesserungen in Ihrem Leben.